Wir bilden aus!

Momentan befinden sich 20 junge Menschen in unserem Unternehmen in der Ausbildung.

 

Zukunft unternehmen. Mit Stolz.

Du verdienst mtl.:

Straßenbauer/in, Baugeräteführer/in, Maurer/in, Betonbauer/in

1. Ausbildungsjahr: 850 EUR
2. Ausbildungsjahr: 1.200 EUR
3. Ausbildungsjahr: 1.475 EUR

Vermessungstechniker/in, Bauzeichner/in

1. Ausbildungsjahr: 845 EUR

2. Ausbildungsjahr: 1.078 EUR

3. Ausbildungsjahr: 1.364 EUR

Wir bieten:

  • sicherer Arbeitsplatz in einem familiengeführten Unternehmen mit Tradition und Zukunft
  • persönlicher Ausbildungsbetreuer
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Vermögenswirksame Leistung
  • Betreuung bei der Prüfungsvorbereitung
  • Übernahmegarantie bei guter Leistung

Bewerbung an:


Gebr. Stolz GmbH & Co. KG
Frau Knüttel
Gregor-Stolz-Straße 6
97762 Hammelburg

Tel. 09732 901-0
Email: bewerbung@stolz-bau.com

Das ist Dein Beruf

Dein Glück liegt auf der Straße. Auch in Zukunft werden Ausbau und Verbesserung der Verkehrswege eine wichtige Rolle spielen. Denn das umfangreiche, länderübergreifende Netz leistungsfähiger Verkehrsadern ist Voraussetzung für die Mobilität unserer Zeit. Als Straßenbauer bist du daher ein gefragter Profi und auf jeden Fall ein Held für alle Autofahrer.

Damit musst Du rechnen

Der Straßenbauer muss beim Bau und bei der Instandhaltung vor allem die hohe Qualität im Blick behalten. Denn ein Belag muss stärkster Beanspruchung standhalten und braucht dafür ein solides Bett und gute Entwässerung. Neben Straßen im engeren Sinne erstellst du auch Plätze, Rollbahnen auf Flughäfen, Bahnsteige und Gleisanlagen. Materialien gibt es viele: Ob Naturstein, Beton oder Asphalt, du pflasterst, gießt und planierst mit Präzision.

Was Du brauchst

Große Vorhaben brauchen große Helfer. Als Straßenbauer musst du manches wahre Maschinenmonster beherrschen. Doch auch im Kleinen kennst du dich aus: Du kannst Stein an Stein fügen. Du weißt auch, wie man in bestehenden Straßen etwas Neues und Schönes schafft – zum Beispiel beim Umbau von Fußgängerzonen, in denen mit künstlerischem Verständnis Pflanzoasen und Ruheplätze angelegt werden. Tagesablauf Der Alltag eines Straßenbauers wird nie langweilig. Hier kannst du etwas über seinen Tagesablauf erfahren.

Tagesablauf

Der Alltag eines Straßenbauers wird nie langweilig.

Hier kannst du etwas über seinen Tagesablauf erfahren.

Das ist Dein Beruf

Er ist jung und stark. Zwar haben die alten Römer schon einen ähnlichen Werkstoff benutzt, aber unser heutiger Beton ist mit 150 Jahren noch ein ziemlich moderner Baustoff. Vor allem gemeinsam mit seinem besten Freund, dem Betonstahl, ist Beton ausgesprochen kräftig, beliebt und hält selbst hohen Belastungen dauerhaft stand. Und: Beton ist heute einfach überall, und du damit auch.

Damit musst Du rechnen

Die Arbeit mit Beton und Betonstahl ist so vielfältig wie die späteren Ergebnisse: Bevor der Beton eingebaut werden kann, beginnt deine Arbeit mit der Fertigung der Schalung und der Bewehrung. Auch für die Herstellung des Betons nach den jeweils für das Bauvorhaben notwendigen Rezepturen bist du zuständig. Deine Einsatzorte sind stets verschieden: Im Wohnungsbau stellst du Geschossdecken und Treppen her, aber du arbeitest auch beim Bau von hochkomplizierten Ingenieurleistungen wie Brücken, Kraftwerken oder Staudämmen mit.

Was Du brauchst

Ob Brücke oder Einfamilienhaus – je nach Baustelle sieht dein Alltag anders aus. Daher werden von dir vor allem eine gute und schnelle Auffassungsgabe, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Augenmaß und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen erwartet. Wer dann noch kräftig anpacken kann, ist für diesen Job in jeder Form gerüstet.

Das ist Dein Beruf

Wenn ich groß bin, will ich Bagger fahren. Es gibt einen Job, da wird dieser Traum auch Wirklichkeit. Und nicht nur das, als Herr über die Baumaschinen kannst du sogar noch viel mehr machen, als nur kräftig zu schaufeln. Kräne, Radlader, Planierraupen oder Walzen gehören beispielsweise auch zu den Geräten, mit denen du tagtäglich für Bewegung sorgst und dich zu einem unverzichtbaren Partner im Team einer Baustelle machst.

Damit musst Du rechnen

Du weißt genau, mit welchem Baugerät du welche Aufgabe am besten löst und kennst im jeweiligen Cockpit jeden Knopf. Per Bagger hebst du Baugruben und Gräben aus, als Kranführer sorgst du für eine punktgenaue Anlieferung von Material am Arbeitsplatz. Dabei übernimmst du auch die Wartung und kleinere Reparaturen an deinen Maschinen. Du organisierst den Transport der Geräte zur Baustelle und rüstest sie je nach Bedarf um. Außerdem musst du mit Vermessungsgeräten umgehen sowie Metalle und Kunststoffe verarbeiten können.

Was Du brauchst

Mit jedem Handgriff übernimmst du eine große Verantwortung, denn du bestimmst ganz wesentlich den Bauablauf. Schwindelfreiheit ist Ehrensache, aber zusätzlich brauchst du noch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und musst körperlich fit sein. Ohne Köpfchen kein Knöpfchen: Während der Ausbildung lernst du sämtliche elektronischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen kennen. Deren komplizierte Namen kannst du später nicht nur aussprechen, sondern auch die Funktionsweise verstehen und sicher anwenden.

Das ist Dein Beruf

Der Umgang mit Abwässern ist eine höchst saubere Sache. Auf dem Dorf, in der Kleinstadt oder unter dem Pflaster großer Metropolen sorgt ein weitverzweigtes Kanalnetz dafür, dass alles Flüssige seiner richtigen Bestimmung zugeführt wird. Die fachgerechte Sammlung von Abwässern ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz und Wohl der Menschheit. Die Kanalbauer sind die stillen Helden dieser Bewegung.

Damit musst Du rechnen

Wo Abwassersysteme bereits baufällig geworden oder gar noch nicht vorhanden sind, sorgst du dafür, dass die letzten Lücken geschlossen werden. Dazu werden Gräben ausgehoben und gesichert, Rohre im Boden verlegt und verbunden oder ganze Schachtbauwerke aus Fertigteilen, Mauerwerk und Ortbeton erstellt. Immer häufiger finden heute Sanierungen auch ohne Grabungsarbeiten direkt in der Leitung statt – unter Einsatz modernsten Geräts und dem Spezialwissen der Kanalbauer.

Was Du brauchst

In eurem Team sind die Bagger, Lastenkräne und Geräte des Straßenbaus deine besten Freunde. Du kennst dich mit der Technik aus und kannst sie fachgerecht bedienen. Damit in den Leitungen später alles im Fluss bleibt, musst du nicht nur höchst präzise arbeiten, sondern das notwendige Gefälle auch mittels einfacher Vermessungsgeräte bestimmen können. Anders als erwartet, bietet dir dieser Job übrigens weit mehr frische Luft als andere.

Das ist Dein Beruf

Mit deinem handwerklichen Geschick bist du als Maurer von der Grundsteinlegung bis zur Fertigstellung eines Neubaus mit dabei. Und um gleich eine Mauer einzureißen: Natürlich wirst du vorwiegend Baukörper aus künstlichen und natürlichen Steinen erstellen, aber als Maurer errichtest du nicht nur Mauern. Du lernst auch, wie Wände verputzt werden, verarbeitest Beton zu allen möglichen Formen und montierst vorgefertigte Bauelemente. Eines ist aber sicher: Am Ende steht ein Haus.

Damit musst Du rechnen

Als Maurer kommen ständig neue Aufgaben auf wechselnden Baustellen auf dich zu. Naturgemäß arbeitest du meistens im Freien, manchmal sogar so hoch oben, dass Schwindelfreiheit von Vorteil ist. Am einfachsten ist noch die einschalige Wand, richtig spannend wird es beim Herstellen von Massivdecken oder Sichtmauerwerk. Maurer gab es schon immer: Wenn du einen komplizierten Rundbogen oder eine Natursteinmauer baust, kannst du auf jahrhundertealte Traditionen zurückgreifen.

Was Du brauchst

Beim Mauern gehört technisches Verständnis zum Handwerk. Denn schon während deiner Ausbildung wirst du Konstruktionszeichnungen anfertigen, Bauausführungspläne umsetzen und dich mit anderen darüber verständigen. Auch mit modernen Baumaterialien wirst du dich vertraut machen und erfahren, wie man Gebäude vor Feuchtigkeit schützt und wie Wärmeverlust eingedämmt werden kann. Ohne räumliches Vorstellungsvermögen läuft nichts – denn schief darf bei dir nichts gehen.

Portrait

Lerne Menschen kennen, die als Maurer arbeiten und dir von ihrem Alltag und Werdegang berichten.

Hier kannst du mehr erfahren

Hast du Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem erfolgreichen und aufstrebenden Unternehmen, dann bewirb dich am besten noch heute.